Folgen Sie mir auf:

Facebook

Romeo Wecks - Biografie


Romeo Wecks wurde am 12. Februar 1994 in Berlin geboren. Schon im frühen Kindesalter
begeisterte er sich für die Musik, insbesondere für das Improvisieren am Klavier.
Mit sieben Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht. Er besuchte in der Musikschule Berlin
Friedrichshain – Kreuzberg die studienvorbereitende Abteilung (Klavier KPA) und erhielt
Unterricht im Fach Klavier bei Brigitte Just und Gerald Klose (UdK Berlin), sowie Unterricht in
Tonsatz bei Felix Stefan (UdK Berlin).
2011 lernte er Arman Gushchyan kennen, der ihm erstmals Unterricht im Fach Komposition erteilte.
Es folgten zahlreiche Preise bei Wettbewerben, wie „Jugend musiziert“ auf Regional -und
Landesebene, in den Kategorien Klavier, Duo Kunstlied und Komposition.
Von 2013 bis 2017 studierte Romeo Wecks Bachelor of Music „Instrumentale Komposition“ an der
Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar mit Prof. Michael Obst, Ulrich Kreppein (PhD) und
Reinhard Wolschina.
Im instrumentalen Schwerpunktfach Klavier wurde er von Susanne Bitar unterrichtet, sowie im
Fach Dirigieren von Juri Lebedev.
Er schloss sein Studium mit der Note 1,6 ab.
Seit Oktober 2016 ist er Stipendiat und wurde mit dem „Deutschlandstipendium“ ausgezeichnet.
Im Oktober 2017 begann er sein Masterstudium im Fach Komposition, ebenfalls bei Prof.
Wolschina an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar.
Romeo Wecks ist derzeit als Komponist, Pianist und Dirigent aktiv.
Seit Mai 2014 unterrichtet er an Erfurts größter privater Musikschule

Musikwerk - Musikschule Erfurt“.
Zudem leitet er seit 2015 ehrenamtlich das Bauhausorchester Weimar und führte eigene Werke
verschiedenster Besetzungen (von Solo bis Orchester) mit Studierenden der HfM Weimar auf.
Darüber hinaus gab es diverse Aufführungen seiner Werke auf nationaler und internationaler Ebene.
U.a. mit den Thüringer Sinfonikern Saalfeld – Rudolstadt (2016) und dem Orchester des
Nordharzer Städtebunttheaters (2017), sowie der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach (2017).
Im Mai 2017 übernahm Romeo Wecks die musikalische Gestaltung des multimedialen
Gottesdienstes „Dom im Fulldome“ im Zeiss Planetarium Jena.
Ebenfalls im Mai 2017 wurde er für sein Werk „Nocturne“ - für Orchester mit dem Preis des
Kuratoriums Stadtkultur Halberstadt ausgezeichnet.
Darüber hinaus erhielt er dort den Sonderpreis des IMPULS-Festivals für Neue Musik, der ihm die
Teilnahme an der „IMPULS-Masterclass für junge Komponisten“ im Oktober 2017 mit Annette
Schlünz ermöglicht hat. Sein Stück „Ich will!“ - für Ensemble wurde in den beiden
Abschlusskonzerten dieser Meisterklasse in Dessau und Berlin mit dem Zafraan-Ensemble
uraufgeführt.
Ebenfalls im Oktober 2017 wurde sein Stück „Traum und Wirklichkeit“ - für kleines Orchester,
anlässlich des Festival für zeitgenössische Musik „Spiele mit der Klassik“, in Sankt Petersburg
(Russland) uraufgeführt.
Im April 2018 wurde Romeo Wecks neues Orchesterwerk „Der brennende Himmel“ im 5.
Sinfoniekonzert des Nordharzer Städtebunttheaters „Beethoven +X“ uraufgeführt.